Ihre Anwendung unterstützt JavaScript nicht, einige Funktionen werden deshalb nicht arbeiten.

 

Hotspots = heiße Infos

 

Extra Hinweise für die Gemeindemitglieder der Pfarrei St. Johannes der Täufer

 Pastorales Schreiben von Pfarrer Lenz und Diakon Magiela vom 3.4.2020

 

Liebe Schwestern und Brüder in Altenfurt, Fischbach und Moorenbrunn,

 

die aktuelle Corona-Pandemie ist für uns alle eine große Herausforderung und verlangt von uns viel Selbstdisziplin.

 

Die Einschränkungen im öffentlichen Leben betreffen leider auch uns als Kirchengemeinde. Viele vermissen schmerzlich die Gottesdienste an den Sonn- und Werktagen. Da mag es ein schwacher Trost sein, wenn ich Ihnen sage, dass Gott im Alltag an unserer Seite steht; er ist der Gott mit uns und für uns – gerade in diesen schwierigen Zeiten der Pandemie.

 

In dieser Zeit blicken wir auf zu dem, der in seiner Liebe zu uns so weit ging, dass er sein Leben hingegeben hat für uns: Christus. Er selbst kennt das Leid und den Schmerz, er ist mit uns verbunden als der mitleidende Gottessohn. Das Kreuz ist für uns der Stab, an dem wir uns klammern dürfen, der uns Halt gibt in diesen leidvollen Tagen (vgl. Psalm 23,4-5).

 

Laden wir ihn, Jesus, unseren Herrn und Heiland, ganz bewusst in unseren Alltag, zu uns nach Hause, ein. Allein oder im gemeinsamen Gebet können wir uns ihm zuwenden, ihm sagen, was uns im Herzen bewegt und was uns bedrückt.

 

Im täglichen Stundengebet und bei der Feier der Hl. Messe – sozusagen im Home-Office – nehme ich Sie mit hinein in das Gebet und stelle Sie alle unter den Segen des dreifaltigen Gottes. Bleiben wir im Gebet miteinander verbunden.

 

Über unsere Homepage finden Sie immer wieder Links mit Anregungen zur Gestaltung von Haus-Gottesdiensten. Ferner verweise ich auf die Live-Über-tragungen von Gottesdiensten im ZDF, beim bayerischen Fernsehen, bei Bibel-TV und anderen Sendern, die Sie unter
www.katholisch.de oder https://fernsehen.katholisch.de finden.

 

Zusammen mit Diakon Sebastian Magiela grüßt Sie ihr Pfarrer Burkhard Lenz


Aufgrund der Corona-Pandemie gilt für unsere Pfarrei St. Johannes d. Täufer:
• Alle öffentlichen Gottesdienste sind ausgesetzt
• Die Erstkommunion- und Firmvorbereitungen sind ausgesetzt
• Die Erstkommunionfeiern werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt
• Die Pfarrheime sind für pfarrliche und private Nutzungen geschlossen
• Der Parteiverkehr im Pfarrbüro ist nicht möglich.


Für das christliche Leben in unserer Pfarrei darf ich darauf verweisen:
• Unsere Kirchen sind tagsüber geöffnet und laden zum stillen Gebet ein.
• Ich feiere täglich die Heilige Messe und nehme Ihre Intentionen mit in das Gebet hinein
• Das Angelus-Läuten lädt zum Gebet in den Häusern und Wohnungen ein
• Sonntags läuten um 10:00 Uhr die Glocken und laden ein, über TV oder Radio an den angebotenen Gottesdiensten teilzunehmen
• Für die Spendung der Kranken- und Sterbesakramente rufen Sie mich unter der Telefonnummer 0911 834413 oder 0911 80099281 an
• Bei Todesfällen und Beerdigungen stehen wir Ihnen zur Seite
• Für konkrete Unterstützung zuhause wollen wir ein Unterstützungs-netz anbieten (ist noch im Aufbau!)
• Für das seelsorgliche Gespräch stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung:

 

Pfarrer Lenz: 0911 834413 Diakon Magiela: 0911 899735




 

Hilfsangebot der Stadt Nürnberg

 

Vorschläge für Palmsonntag von Käthe Nerke Vorsitzende des Pfarrgemeinderates St. Johannes der Täufer, Nürnberg

 

Maßnahmen:

1. Jeden Sonntag um 10.00 Uhr werden in Fischbach und Altenfurt die Kirchenglocken für fünf Minuten läuten. Als akustische Erinnerung an alle Gläubigen innezuhalten und sich miteinander und mit Gott verbunden zu wissen. In diesem Zusammenhang bekommt vielleicht auch das "Gebetsläuten" noch einmal eine vertiefte Bedeutung.

 

2. Eine Kerze an ein Fenster stellen, gegen Abend oder früh am Morgen, und damit ein Zeichen der Solidität an alle Gläubigen in der Gemeinde zu senden.

 

3. Eine Anregung unseres Diakons vom 19.3.2020

Liebe Freunde,

 heute wende ich mich an Sie und Euch mit einem Vorschlag.

Über die Corona-Krise möchte ich jetzt nichts mehr schreiben. Darüber wissen wir mehr als genug. Viel mehr geht's mir darum, sich in dieser außergewöhnlichen Situation nicht unterkriegen zu lassen und die Hoffnung nicht zu verlieren.

So singen die einen auf den Dächern, die anderen stellen eine Kerze ins Fenster oder klatschen um bestimmte Zeit Beifall.

 

 Wie wär's, wenn wir ... ab heute ... jeden Tag ... sagen wir um 18.00 Uhr ... egal wo wir uns gerade befinden ... vielleicht getrennt aber doch gemeinsam ein VATERUNSER Gebet sprechen?

 

Für die Welt, für alle, die mit dem Virus unmittelbar zu tun haben, füreinander! Ich wünsche allen sehr viel Gesundheit und Gottes reichen Segen.
Und wenn Sie meinen / Ihr meint, dass es sinnvoll ist, dann bitte diese Nachricht weiterleiten, damit unsere Gebetsgemeinschaft immer größer wird.


Ihr und Euer Diakon Sebastian Magiela"

 

4. Kirchen sind offen!
Trotz der schmerzlichen, aber notwendigen Absage der Gottesdienste bis zum 19. April, haben die Kirchen geöffnet! Gerade in dieser angespannten, aufregenden und herausfordernden Zeit ist es wichtig, dass die Menschen Rückzugsräume haben. Daher können die Kirchen zu ihren üblichen Öffnungszeiten für das Gebet und Innehalten besucht werden. Seelsorgerinnen und Seelsorger sind punktuell vor Ort.
Manche Kirchen erweitern ihren Öffnungszeiten.
Ich denke, die Menschen sollten unbedingt die Möglichkeit haben, im Kirchenraum allein ihre Sorgen und Nöte vor Gott zu bringen - gerade jetzt. Inzwischen haben wir in Altenfurt eine Stellwand mit dem Corona-Gebet neben den Opferlichtern angebracht, ein paar Gebete hat Pfr. Lenz ausgelegt.

 

 

5. Wie sieht die weitere Entwicklung aus (eine Pressemitteilung der Stadtkirche)

 

6. Hier bietet das Bistum einen Hoffnungsfunken an

 

7. Unser Pfarrer Burkhard Lenz feiert täglich eine Haus-Messe, dabei werden die angegebenen Mess-Intentionen auf der Gottesdienstordnung bei der Messe einbezogen. Herr Pfarrer informiert nach der Messe die Auftraggeber der Intentionen telefonisch.

 

Vorlagen für Hausgottesdienste(Auch zum Ausdruck geeignet) am Karfreitag und am Ostersonntag und eigene Übertragung auf Youtube

Vorerst finden Sie eine Vorankündigung durch unseres Herrn  Pfarrer Burkhard Lenz

 

 

 

 


(zu mehr Info auf die blauen Worte klicken )

 

 

 

Veranstaltungen:
Zeichenerklärung: Fi=Fischbach, AL=Altenfurt, Mo=Moorenbrunn


Alle Veranstaltungen sind abgesagt!!!!!!!

 

Die Karwoche und Ostern im BR (Stand:2.4.20)

 BR-Fernsehen, 5. April 2020, 12.15-12.30 Uhr, Zeit und Ewigkeit,
Gedanken zur Karwoche mit Abt Johannes Eckert OSB

die neuen Zeiten der Papstgottesdienste im BR-Fernsehen (bzw. in der ARD) sind:

So, 5. April (Palmsonntag), BR-Fernsehen, 11.00-12.15 Uhr, katholisch, Palmsonntag in Rom mit Papst Franziskus

 

Fr, 10. April (Karfreitag), BR-Fernsehen, 21.00-22.25 Uhr, katholisch, Kreuzweg aus Rom mit Papst Franziskus


Sa, 11. April (Osternacht), BR-Fernsehen, 22:00- 23:00 Uhr, evangelisch, München


So, 12. April (Ostersonntag), ARD+BR-Fernsehen, 11.00-12.20 Uhr, katholisch, Ostern in Rom und Urbi et Orbi mit Papst Franziskus

Der Wegweiser Ausgabe 1/2020

 

Das Hungertuch ist eine Annäherung an den Menschen auf eine ganz eigene Art der künstlerischen Ausdrucksform. Hier ist nirgendwo festgestellt: „So ist es“, oder:
„Er ist so“, oder: „Glaube funktioniert so“.

Das Hungertuch ist keine Tischdecke, auf der alles fertig angerichtet ist. Das Hungertuch will „Appetit“ machen, die Augen weit aufzumachen, um zu entdecken.

Die Betrachterin wie der Betrachter ist eingeladen, sich immer wieder in dieses Bild und mit ihm in die Fragmente des eigenen Alltags hineinzubegeben, um dort den sich vermittelnden Gott (auch neu) zu „entdecken“.

Die Art der Gestaltung des Hungertuches ist weit davon entfernt, Bildelemente zu bieten, die die Betrachtenden veranlassen könnten festzustellen: ja dieser Bildaus- schnitt kommt einer Darstellung des eigenen Glaubens sehr entgegen, oder er ist eine Annäherung an das eigene Gottesbild, oder es fängt die eigene Weltsicht ein.

Vorstellungen entfallen

Ein Ausschnitt aus der NZ vom Wochenende(21.3.)

Wir verbinden damit auch unseren Dank an die geduldigen Mitarbeiter des Einzelhandels. Halten Sie durch!!!!!

Die Gottesdienste entfallen, die Medien bieten Alternativen

Jugendgottesdienst mit der Möglichkeit persönliche Fürbitten zu senden. Auf das Bild klicken

Schließung !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Solange alle Schulen und Kindergärten in Nürnberg geschlossen sind, bleiben die Büchereien Fischbach und Moorenbrunn ebenfalls geschlossen.

Alle entliehenen Medien werden automatisch verlängert, bis wir wieder öffnen können!

Die geplanten Veranstaltungen werden verschoben.

BLEIBEN SIE GESUND ;-)

Ihre Teams der Büchereien Fischbach und Moorenbrunn

Informationen bei facebook oder auch jederzeit per E-Mail treff.buecherei@web.de

Fastenzeit

mehr aus Wikipedia



Als Fastenzeit wird in der Westkirche der vierzigtägige Zeitraum des Fastens und Betens zur Vorbereitung auf das Hochfest Ostern bezeichnet. In den reformatorischen Kirchen ist hierfür der Begriff „Passionszeit“ gebräuchlich. In der römisch-katholischen Kirche wird seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil auch die Bezeichnung „österliche Bußzeit“ verwendet.[1] Die orthodoxen Kirchen nennen sie die heilige und große Fastenzeit, kennen daneben aber noch drei weitere längere Fastenzeiten.
Historische Begriffe im deutschen Sprachraum sind „die große Faste“ und „die lange Faste“.[2] Die wichtigste lateinische Bezeichnung ist Quadragesima.
Weitere Infos unter Wikipedia

Hier können Sie mitmachen bei einer Umweltaktion.
Klicken Sie auf das Bild und Sie erreichen die Info zu der Aktion.

 

 


 

Allgemeine Datenschutzerklärung

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Daten gemäß der nachfolgenden Beschreibung einverstanden.

 Unsere Website kann grundsätzlich ohne Registrierung besucht werden. Dabei werden Daten wie beispielsweise aufgerufene Seiten bzw. Namen der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit zu statistischen Zwecken auf dem Server gespeichert, ohne dass diese Daten unmittelbar auf Ihre Person bezogen werden.

Personenbezogene Daten, insbesondere Name, Adresse oder E-Mail-Adresse werden soweit möglich auf freiwilliger Basis erhoben. Ohne Ihre Einwilligung erfolgt keine Weitergabe der Daten an Dritte.

 

Quelle: Muster-Datenschutzerklärung von anwalt.de

 

 Aenderungsdatum Datei

letzte Modifizierung: 06.04.2020 10:40:48

Zaehler

25006