QUERBE(E)TER

Kontakt: Ulrike Pilz-Dertwinkel, Fischbacher Hauptstraße 175a, Tel. 83 15 52

Leitung: Ulrike Pilz-Dertwinkel, Fischbach, Tel.: 83 15 52, Email: upilzdertwinkel@aol.com
Kontakter Altenfurt. Renate Domes, Tel:: 0911/47816783 bzw. 0160/92743483, Email: renatedomes@alice.de
Kontakter Moorenbrunn: Brigitte Helmreich, Tel.: 89 91 14, Email: eubhelmreich@web.de

Pfarrverbandsgruppe „Querbe(e)ter“ jetzt in der Pfarrei St. Johannes, der Täufer mit 3 Kirchen

Seit 2003 gibt es im Pfarrverband Alfimo die Gruppe Querbe(e)ter.

Querbe(e)ter kommen also aus Altenfurt, Fischbach und Moorenbrunn. In diesem Erwachsenenkreis sind Männer und Frauen, Paare und Alleinstehende, Eltern und Kinderlose, Jüngere und Ältere – vorwiegend Leute mittleren Alters.

Hintergrund für die Entstehung der Querbe(e)ter war der Wunsch, für Erwachsene eine Gruppe ins Leben zu rufen, in der man sich mit Gleichgesinnten gemeinsamen Interessen widmen kann – mit christlich religiösem Hintergrund.

So fanden sich Eltern, deren Kinder aus dem Haus waren, und Singles, die bisher im Pfarrei St. Johannes der Täufer noch keine Heimat hatten und andere, die schon in verschiedenen Gruppen und Kreisen vertreten sind.

Der Name Querbe(e)ter illustriert, dass die Gruppe sich querbeet aus den drei Pfarreien und aus den verschiedensten Bereichen zusammensetzt. Bunt gemischt sind auch die Interessen und Vorlieben dieser Menschen. Im Laufe der Zeit haben sich drei Schwerpunkte herausgebildet, die sich im Programm der Gruppe niederschlagen:

  1. Natur:
    Viele Querbe(e)ter wandern gerne; deshalb bietet die Gruppe während des Jahres immer wieder Wanderungen an, zu denen alle aus dem Pfarrei St. Johannes der Täufer eingeladen sind.

  2. Kultur:
    Viele Querbe(e)ter sind kulturinteressiert; deshalb werden im Kreis immer wieder Angebote für kulturelle Veranstaltungen in den verschiedenen Theatern und Kleinkunstbühnen der Region gemacht.

  3. Spiritualität:
    Die Querbe(e)ter haben ein spirituelles Bedürfnis; weil sie sich als Gruppe verstehen, die gemeinsam im Glauben unterwegs ist, betet man zusammen, gestaltet Gottesdienste, nimmt an der Pfarrverbandswallfahrt teil. Jedes Jahr wird ein Besinnungstag für den ganzen Pfarrei St. Johannes der Täufer angeboten.

Wir feierten schon unser 10-jähriges Bestehen

Die Querbe(e)ter sind ein sehr offener Kreis. Die Teilnahme an den einzelnen Aktivitäten ist zwanglos. Es gibt überhaupt keine Verpflichtung, überall dabei sein zu müssen. Wer sich auf den Querbe(e)ter-Verteiler setzen lässt, wird per Mail zu den einzelnen Veranstaltungen eingeladen.

Schnuppern ist ausdrücklich erwünscht. Neue sind immer  willkommen.


 

Nähere Info zu den Programmpunkten kommt rechtzeitig,

Zwischendurch laden wir immer mal spontan zu Veranstaltungen ein!

 

Übrigens: „Neue“ sind bei den Querbe(e)tern jederzeit herzlich willkommen!

Kontakt:

 

Altenfurt:

Fischbach:

Moorenbrunn:

Renate Domes

Ulli Pilz-Dertwinkel

Brigitte Helmreich

Tel.: 47 81 67 83

Tel.: 83 15 52

Tel.: 89 91 14



Hallo liebe Querbe(e)ter,

ich hoffe, Ihr seid alle wohlbehalten und frisch nach den Ferien wieder in den Alltag gestartet und möchte Euch die nächsten Veranstaltungstermine bekannt geben.

ÖKUMENISCHES FRIEDENSGEBET IN BRUNN AM 20. OKTOBER 2019

Es freut mich, dass ich wieder zu einem ökumenischen Friedensgebet nach Brunn einladen kann. Diakon Sebastian Magiela hat leider keine Lücke in seinem Terminkalender gefunden, doch hat sich Diakon Thomas Schrollinger netterweise bereit erklärt zu übernehmen.
Wir werden also am Sonntag, 20. Oktober in Brunn um ca. 16 Uhr unser inzwischen schon traditionelles Ökumenisches Friedensgebet mit Diakon Thomas Schrollinger und Diakon Wolfgang Muscat haben. Davor wollen wir uns um 14 Uhr zu einer kleinen Wanderung treffen – Manfred Kraus wird sich da sicher wieder eine Route einfallen lassen. Nach dem Gottesdienst ist Zeit zum gemütlichen Beisammensein; dafür möge Jeder wie gewohnt eine Kleinigkeit zum Essen mitbringen; wir sorgen für die Getränke.
Ich melde mich in dieser Sache noch einmal im Oktober – allerdings schon Anfang des Monats, da wir vom 4. Bis 18. Oktober unseren verspäteten Urlaub nehmen werden.

KULTURABEND IM FENSTER ZUR STADT; morgen, 12. OKTOBER

Das Herbstprogramm startet mit Rock und Pop. Das Duo "Puppet On A String" bringt bekannte Songs aus fünf Jahrzehnten auf die Bühne.
Beginn ist wie immer um 20.00 Uhr - Einlass um 19.30 Uhr

INFORMATIONSABEND SOLIDARISCHE LANDWIRTSCHAFT AM 17. SEPTEMBER

Worum geht es bei der SoLaWi?
Als Ernteteiler beteiligt man sich über einen monatlichen Beitrag an einem regionalen Bio-Hof. Man plant im direkten Kontakt mit dem Bauern den Anbau und gestaltet so nachhaltige Landwirtschaft aktiv mit. Alle Ernteteiler tragen gemeinsam das Risiko für die Ernte.
Unter dem Dach des Fördervereins "Stadt, Land, Beides" kann man sich an verschiedenen SoLaWi-Höfen beteiligen. Die Produkte reichen von Obst & Gemüse über Eier & Geflügel bis hin zu Fleisch- und Molkereiprodukten.
Die evangelische Kirchengemeinde Christuskirche in Altenfurt will hier mitmachen, weil: „Wir sind überzeugt: Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen, gemeinschaftliche Verantwortung und der direkte Zugang zum regionalen Bio-Landbau für Alt und Jung sind Prinzipien, die wir in unserer Gemeinde unterstützen wollen.“
Die Produkte werden wöchentlich über kurze Transportwege und ohne Verpackungsmüll in das neue Depot am Kirchenvorplatz in der Schornbaumstraße geliefert. Dort holt jeder Ernteteiler seinen Anteil ab.

Wir von der katholischen Gemeinde sind herzlich eingeladen mitzumachen. Interessierte erfahren Näheres am 17.09., 19.30 Uhr, Christuskirche Altenfurt, Schornbaumstraße 14

GROSSER EINE-WELT-LEBENSMITTELVERKAUF IN FISCHBACH AM 22. SEPTEMBER

Anlässlich der Fairen Woche findet in Fischbach am Sonntag, 22. September nach dem 11-Uhr-Gottesdienst ein großer Lebensmittelverkauf statt.
Die Faire Woche beschäftigt sich in diesem Jahr mit dem Thema „Geschlechtergerechtigkeit“; unter dem Motto „Gleiche Chancen durch Fairen Handel“ soll darauf aufmerksam gemacht werden, welchen Beitrag Frauen und Mädchen für nachhaltige Entwicklung leisten können, vor welchen Herausforderungen sie stehen und welche Ansätze der Faire Handel verfolgt, um das Menschenrecht der Geschlechtergerechtigkeit zu fördern.
Eine Auswahl der Waren ist auch im Treffpunkt Bücherei zu den Öffnungszeiten erhältlich.


THEMATISCHE FILME IN ALLERHEILIGEN

Wegen des großen Interesses setzt die Pfarrei Allerheiligen im Seelsorgebereich Nürnberg Nord-Ost ihre Filmreihe „Weniger ist mehr… Leben für Alle“ fort. Immer am vierten Mittwoch im Monat von September bis November wird ein Film mit einem Schwerpunktthema gezeigt, anschließend besteht die Möglichkeit für Besucher zum Erfahrungsaustausch und um Fragen zu stellen.
Die Filme starten immer um 19 Uhr im Pfarrzentrum Allerheiligen, Graudenzerstraße 11, 90491 Nürnberg. Der Eintritt ist frei!
Programm
Mittwoch, 25. September – Thema: Wasser
Wasser bedeutet Leben. Doch nach neuesten Studien leiden mehr als 30% der Menschen unter Wasserknappheit. Jeden Tag sterben 4000 Kinder weltweit an den Folgen verschmutzen Wassers. Durch die Privatisierung natürlicher Wasserquellen durch internationale Großkonzerne wird diese Situation noch weiter verschärft. Darf Wasser zum Privileg der Reichen werden? Fünf Jahre lang reiste ein Filmteam rund um den Globus, um die Entwicklung und die Auswirkungen der ''Wasserarmut'' zu dokumentieren. Das Ergebnis ist ein alarmierender Weckruf, der den Blick auf den Umgang mit der wichtigsten Ressource des Menschen verändern wird.
Mittwoch, 23. Oktober – Thema: Kleidung
Schein und Realität liegen bei kaum einem Markt so weit auseinander wie bei der Bekleidungs-industrie: Auf der einen Seite schicke Modeschauen, auf der anderen Seite Kleidung, die meistens unter sklavenähnlichen Bedingungen produziert wird. Die Ausbeutung von Mensch und Natur hinter den Preisen ist katastrophal. Die Verdrängung dieser Tatsache in der westlichen Welt ist beschämend. Der Film zeigt: Die Kosten für unsere Kleidung müssen andere bezahlen.
Am Filmabend besteht ab 18.00 Uhr die Möglichkeit, sehr gut erhaltene, modische Kleidung zu tauschen, zu kaufen oder zu verkaufen. Pro Teilnehmer maximal fünf Kleidungsstücke!
Mittwoch, 27. November – Thema: Verschwendung von Rohstoffen
Wachstum auf Pump und Verschwendung von Rohstoffen sind eng miteinander verknüpft und allein betrachtet nicht lösbar. Die Zukunft heißt: nachhaltiger Konsum. Die Dokumentation zeigt die unaufhörliche Ausbeutung unserer Ressourcen und die wahren Hintergründe dieser Probleme. Sie führt auf eine Reise von umweltbelastenden Minen in Kanada bis hin zu Gift ausstoßenden Recyclingfabriken in Indien. Am Ende steht aber nicht Resignation, sondern Hoffnung und ein Wegweiser aus dem Dilemma.
Kontakt
Verantwortlich für die Filmreihe ist Pastoralreferentin Regina Pock, Pfarramt Allerheiligen, Kasseler Straße 34, 90491 Nürnberg, Telefon: 0911 / 51 38 90


Ich hoffe, dass meine Vorschläge auf Interesse stoßen – und freue mich, bei den Veranstaltungen möglichst viele Querbe(e)ter zu treffen.


Liebe Grüße


Ulli


Ulrike Pilz-Dertwinkel
Habsburgerstr.70a
90475 Nürnberg
FON (09 11) 83 15 52
Mobil: (0157) 512 874 45
email: upilzdertwinkel@aol.com
upilzdertwinkel@gmail.com

 

Auf nach Mainfranken! Wein Fahrt


Am Samstag, den 26. Oktober 2019, möchten wir uns wieder führerscheinschonend nach „Weinfranken" aufmachen.
Wir fahren auch diesmal mit einem eigens gecharterten Bus (Abfahrt zwischen 8.10 Uhr und 8.30 Uhr an verschiedenen Haltestellen in Moorenbrunn, Altenfurt und Fischbach).


Unser Ziel ist diesmal Seinsheim im Weinparadies Franken. Zunächst gibt es eine Ortsführung, bei der auch die Kirchgaden und die Keller unter
der Kirche mit Brauerei besichtigt werden.


Anschließend essen wir beim Winzer zu Mittag. Wer möchte, kann dann eine Wanderung vom Bullenheimer Berg zurück nach Seinsheim unternehmen, wo es dann beim Winzer noch eine Weinprobe mit Brotzeit gibt, ehe es um 20.00 Uhr wieder mit dem Bus heimgeht.


Die Kosten für Fahrt, Führung und Weinprobe mit Vesper betragen je nach Teilnehmerzahl ca. 40 EUR - Mittagessen gesondert nach Karte.
Bitte melden Sie sich umgehend verbindlich an bei Monika und Klaus Reis, Moorenbrunner Str. 9e, Tel. 800 22 42, Reis.Klaus@t-online.de
Bei genügend Teilnehmern erfolgt keine weitere Werbung mehr!


Klaus Reis