Feldgottesdienst „meets“ Rundkapelle – Gottesdienst zu Ehren der Patrona Bavariae am 1. Mai

Am 1. Mai hat im Kirchort Heilig Geist Fischbach eine etwas andere Messfeier Tradition: Der Gottesdienst verlässt den Kirchenraum und kommt zu den Menschen. Seit vielen Jahren schon machen sich die Gläubigen auf zum Feldgottesdienst nach Birnthon. Die Fischbacher Ministrantinnen und Ministranten laden alle Kinder (insbesondere die Kommunionkinder) mit ihren Familien ein und radeln gemeinsam dorthin.

In diesem Jahr war das Corona-bedingt leider nicht möglich. Spontan war klar: Dann machen wir das an der Rundkapelle! Schnell mussten Hygienekonzept, coronatauglicher „Check In“, Bänke, Live-Musik, Technik, Bühne (und Wetter!) organisiert werden. Und genauso schnell fanden sich viele Helfende aus den drei Kirchorten zusammen, um die Pläne in die Tat umzusetzen
. Ergebnis war ein besonderer und gut besuchter Gottesdienst unter freiem Himmel, bei dem sich ab und zu sogar eine Andeutung von Sonnenschein zeigte. Und es war ein im wahrsten Sinne des Wortes öffentlicher Gottesdienst: Viele Leute kamen beim Joggen, beim Gassigehen und auf ihrem Spaziergang vorbei. So wurden Glaube und Gemeindeleben sichtbar.

 Pfarrer Lenz sprach in seiner Predigt Maria, die „Patrona Bavariae“, sehr persönlich an. Er wandte sich dabei nicht nur an die oftmals verkitscht dargestellte Maienkönigin, sondern vor allem an eine starke Frau, die schlimme Schicksalsschläge aushalten musste. So kann sie ein Vorbild für uns alle sein, deren unerschütterlicher Glaube und Mut sie davor bewahrt haben zu verzweifeln. (Dank eines Banners, das die Freunde der Rundkapelle letztes Jahr zu den Stadt(ver)führungen angeschafft hatten, war die „Maria im Strahlenkranz“ auch außerhalb der Kapelle für alle präsent.)

Der Gottesdienst zum 1. Mai ist in Fischbach traditionell ein ganz spezieller für die „Minis“. In diesem Jahr rückten dabei zwei von ihnen besonders in den Vordergrund:

Eva Krumnacker, jahrelang „Master of Minis“ in Fischbach und ihr Bruder Jan, der nach dem Umzug seiner Schwester das Amt des Oberministranten übernommen hatte, wurden mit einem großen Dank des Kirchorts Heilig Geist und der ganzen Pfarrei verabschiedet. Eva Krumnacker dankte in sehr persönlichen und bewegenden Worten auch der Gemeinde in Fischbach für die Unterstützung und Wertschätzung, die sie und Jan erfahren haben. Zudem sei sie überzeugt, so Eva Krumnacker, dass die drei Kirchorte mehr und mehr als Pfarrei zusammenwachsen und gemeinsam ihre pastorale Zukunft in die Hand nehmen.